EINE DOKUMENTATIONS-AUSSTELLUNG IM SIEGESDENKMAL

IDEE UND KONZEPT ZUR GESTALTUNG DER DOKUMENTATIONS-AUSSTELLUNG IM SIEGESDENKMAL BOZEN

  • Die Dokumentations-Ausstellung im Siegesdenkmal wurde von einer wissenschaftlichen Kommission erarbeitet, die im März 2011 vom Italienischen Staat, der Südtiroler Landesregierung und der Stadt Bozen eingesetzt wurde. Ihr gehörten Andrea Di Michele, Hannes Obermair, Christine Roilo, Ugo Soragni (Vorsitzender) und Silvia Spada an.

  • Die Kommission hat im Mai desselben Jahres die Ausstellungsrichtlinien und den Themenkatalog erstellt, auf deren konzeptueller Basis sie die inhaltliche Gestaltung, die Texterstellung und die Bildauswahl vorangetrieben hat. Darauf basierte das Ausstellungskonzept der Gruppe Gut und von Jeffrey T. Schnapp.